Plattform für Innovationsmanagement (PFI)

Als unabhängiger Verein unterstützt die PFI die branchen- und unternehmensübergreifende Zusammenarbeit und ermöglicht vertraulichen Erfahrungsaustausch.

Die PFI veranstaltet pro Jahr das Forum Innovation, 4 Innovationspools, 2 Innovation Table,
2
Beiratsveranstaltungen, 6 Best Practice Seminare und den FH Lehrgang Innovationsmanagement.

Mit innovate! new betreibt die PFI das führende Innovationsbenchmarking zur Analyse und Verbesserung des Innovationsmanagement von Unternehmen.

Ziel

Ziel der PFI ist die Innovationskraft ihrer Mitglieder messbar zu steigern.

Mit dem ganzheitlichen Innovation Excellence Model betrachtet die PFI das Innovationssystem mit Strategie, Organisation und Kultur sowie die Innovationsprozesse eines Unternehmens.

Nutzen

  • Vertraulicher Erfahrungsaustausch ohne Mitbewerber und branchenübergreifend
  • Netzwerken in der größten Community von Innovationsverantwortlichen
  • innovate! new mit der größten Benchmarking-Datenbank
  • Qualifizierung durch Experten und Praktiker
  • Gebündelte Innovationskraft von 174 innovativen Unternehmen und Organisationen

Mitglieder

Die Mitglieder des Vereines gliedern sich in ordentliche, außerordentliche und Ehrenmitglieder:

  • Ordentliche Mitglieder sind jene, die sich im vollen Umfang an der Vereinsarbeit beteiligen. Ordentliche Mitglieder stehen nicht in einer Wettbewerbssituation zueinander.
  • Außerordentliche Mitglieder sind solche, die zur PFI oder einem ordentlichen Mitglied in einer Wettbewerbssituation stehen und/oder die Vereinstätigkeit durch Zahlung eines erhöhten Mitgliedsbeitrages fördern.
  • Ehrenmitglieder sind Personen, die wegen besonderer Verdienste um den Verein ernannt werden.

Zielgruppe

Die PFI richtet sich an alle im Innovationsprozess beteiligten GeschäftsführerInnen sowie  Führungskräfte und MitarbeiterInnen aus den Bereichen Innovationsmanagement, Produktmanagement, Marketing & Marktforschung, Forschung & Entwicklung, Produktion, Qualitätsmanagement, New Business Development und wissenschaftliche MitarbeiterInnen.