Geschäftsmodelle entwickeln ist (auch) Innovation

Mittwoch, 27.05.2015, 2:00

Geberit Produktions GmbH & Co KG, Gebertstrasse 1, 3140 Pottenbrunn

Die Plattform für Innovationsmanagement lud am 27. Mai 2015 gemeinsam mit der ecoplus Niederösterreichs Wirtschaftsagentur GmbH zum Special Innovationspool. Eine moderne Veranstaltungslocation erwartete die TeilnehmerInnen bei der Geberit Produktions GmbH & Co KG in Pottenbrunn, Niederösterreich. Der Special Innovationspool stand unter dem Thema "Geschäftsmodelle entwickeln ist (auch) Innovation".

Durch das Programm des Nachmittags führte DI Gerald Steinwender und gab zu Beginn einen kurzen Rückblick über den vergangenen 47. Innovationspool bei RHI. Anschließend begrüßte Geberit Geschäftsführer, DI Helmut Schwarzl, das Publikum und stellte das traditionsreiche und international tätige Unternehmen in seiner Präsentation vor. Auch DI Stefan Liebert begrüßte seitens der ecoplus die TeilnehmerInnen. Er unterstrich die Bedeutung von Ambitionen im Bereich Innovation und im Speziellen im Bereich der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Bei der sehr spannenden Führung durch die Produktionshallen konnten Kunststoffspritzguss und Montageanlagen für Sanitärprodukte besichtigt werden.

Nach einer kurzen Stärkung leiteten Franz Hochholzer von der Doka GmbH sowie Mag. Martin Pattera, Strategyn iip, die Best Practice Vorträge ein. Ihr Vortrag zeigte einen Weg der Doka GmbH bei der Geschäftsmodellinnovation. Die TeilnehmerInnen bekamen einen Einblick, welche Herausforderungen in diesem Prozess warten und wie man mit der Vielfalt und Geschwindigkeit der Veränderungen in der heutigen Zeit umgeht. Der anschauliche Vortrag zeigte einerseits den theoretischen Hintergrund und andererseits die praktische Umsetzung eines Unternehmens.

Prof. Dr. Thomas Werani von der Johannes Kepler Universität Linz schloss den Vortragsteil mit einem analytischen Ansatz bei der Änderung von Geschäftsmodellen ab. Wann ist es überhaupt notwendig ein Geschäftsmodell zu ändern? Solche zentrale Fragen bildeten den Ausgangspunkt der Präsentation. Nicht immer muss Geschäftsmodellinnovation radikal sein. Auch Transformation bestehender Modelle kann, bei einer umfangreichen Analyse im Vorfeld, ein sinnvoller Weg sein.

Nach den Vorträgen wurden die zentralen Inhalte in kurzer Form zusammengefasst und die TeilnehmerInnen ließen den Abend beim gemeinsamen Networking ausklingen. Unser Dank gilt dem Team von Geberit für die tolle Zusammenarbeit und die Gastfreundschaft, sowie ecoplus für die gesamte Unterstützung der Veranstaltung.

Fotorechte (c)Weinfranz

Bilder