Startup-Corporate Collaboration

Mittwoch, 01.03.2017, 9:00. bis 17:00

ÖBB Open Innovation Lab, ÖBB Holding, Hauptbahnhof 2, 1100 Wien

in einer tollen, modernen Location im ÖBB Open Innovation Lab und einem interaktiven Programm wartete der 55. Innovationspool der PFI am 1. März in Wien auf.

Im Mittelpunkt stand das Thema Startup-Corporate Collaboration und dazu gab es kompetente inhaltliche Unterstützung durch das Team von Pioneers Discover, die hochkarätige Startups zur Veranstaltung einluden. Gemeinsam entstand ein Programm mit sehr viel Interaktion und Diskussion zur Fragestellung, wie große Unternehmen und Startups zusammenarbeiten können.

Zu Beginn gab es einige Erfahrungsberichte über die Kernaspekte der startup-getriebenen Innovation. Pioneers CEO Oliver Csendes gab einen spannenden Überblick über unterschiedliche Möglichkeiten und Chancen die in einer Zusammenarbeit zwischen Corporates und Startups stecken.

Danach stellte Alexander Koll, COO der Werkstätte Wattens das neu gegründete Projekt vor, das auf regionaler Ebene in Tirol junge Unternehmen fördert und mit etablierten Unternehmen zusammenbringt. Die Initiative in Wattens kann durchaus als Vorzeigebeispiel gesehen werden, wie regionale Startup-Kultur gefördert werden kann.

Den Vortragsblock schlossen Bettina Putz und Jochen Maller von TELE Haase ab. Sie gaben einen sehr offenen Einblick in die Erfahrungen des Unternehmens in der Zusammenarbeit mit Startups. Wichtig ist es, dass Unternehmen ihre eigenen Strategien und Ziele klar definieren, um für die Collaboration mit Startups die richtigen Rahmenbedingungen schaffen zu können.

Nach der Mittagspause gab es inspirierende Pitches von tollen Startups. Roland Fleischhacker von deepsearch, Michael Hartegger von craftworks, Sebastian Scheler von InnerSpace, Helmut Guggenbichler von Augmensys und Johannes Schacherl von Testify präsentierten in 10 minütigen Pitches ihre Unternehmen.

  • Wie können Unternehmen Anreize für Startups bieten?
  • Was erwarten Startups und Unternehmen voneinander?
  • Wie sehen die idealen Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für eine Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Startups Ihrer Meinung nach aus?

Das waren einige der Fragestellungen, die im Anschluss an die Startup-Pitches in Kleingruppen diskutiert wurden. Es zeigte sich, dass speziell ein Umgang auf Augenhöhe zwischen beiden Partnern sehr wichtig ist und eine gute Kommunikation ein Schlüssel zum Erfolg sein kann.

Vielen Dank an alle TeilnehmerInnen der Veranstaltung, unserer Moderatorin Tamara Stix von Pioneers Discover und ganz besonders auch dem Team des ÖBB Open Innovation Labs für die gute Zusammenarbeit und die Gastfreundschaft.

Fotorechte (c) Schwarz-König.at

Bilder

Seiten