Wissensmanagement und Innovation

Mittwoch, 24.06.2015, 2:00

Greiner Gruppe, Greinerstraße 70, 4550 Kremsmünster

Die Greiner Gruppe in Kremsmünster war Gastgeber des 48. Innovationspools der Plattform für Innovationsmanagement. Dass insgesamt 80 TeilnehmerInnen zur Veranstaltung kamen, zeigte das große Interesse am Thema "Wissensmanagement und Innovation". Die tolle Location in Kremsmünster lud die TeilnehmerInnen aus vielen unterschiedlichen Branchen ein, untereinander zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen.

Stefan Schedlberger übernahm die Rolle des Moderators und eröffnete mit einem Rückblick des vergangenen Innovationspools die Veranstaltung. Seitens der Greiner Gruppe begrüßte im Anschluss Vorstandsvorsitzender Axel Kühner das Publikum. Er stellte die unterschiedlichen Sparten der Greiner Gruppe vor und unterstrich dabei auch die Bedeutung des Innovationsmanagements im Unternehmen. Christian Altmann stellte die Ziele und Tätigkeitsfelder der Business Upper Austria in Oberösterreich kurz vor und leitete anschließend zur Betriebsbesichtigung über.

Die TeilnehmerInnen konnten aus zwei unterschiedliche Führungen auswählen. Die Besichtigung der Produktion der Nahrungsmittelverpackungen oder die Schaumstoffproduktion. Beide Führungen boten einen imposanten Einblick in den Tätigkeitsbereich und Abläufe im Unternehmen.

Nach dem Business Lunch begann die Vortragsreihe mit Andreas Auinger von der Fachhochschule OÖ und Gerald Aigner von Fronius International. Sie stellten das spannende Wissensmanagementprojekt Innostrategy 2.0 einerseits in der Theorie und andererseits auch die praktische Umsetzung am Beispiel von Fronius vor. Im Anschluss daran zeigte Andreas Brandner, Geschäftsführer der Knowledge Management GmbH, dass es ohne Wissen auch keine Innovation in Unternehmen gibt und behandelte in seiner Präsentation auch die Einführung der neuen ISO 9001:2015.

Nach einer ersten Diskussionsrunde in mehreren Gruppen präsentierte Maria Tagwerker-Sturm einen Vortrag zum Thema "Lernende Organisation" und zeigte die untrennbare Verbindung zwischen Wissens- und Innovationsmanagement auf. Den Abschluss der Best Practice Vorträge bildete Franz Mayr von Magna Steyr. Er gab einen sehr spannenden Einblick in die Strukturen von Magna und die Strategie, das dortige Wissen für die Steigerung der Effizienz des Unternehmens zu nutzen.

In einer weiteren Diskussionsrunde wurden die einzelnen Aspekte der Vorträge diskutiert und die TeilnehmerInnen konnten bei schönem Wetter im Freien die einzelnen Ergebnisse der Gruppen besprechen.

Networking, Best Practices und ein spannender Einblick in das Gastgeberunternehmen zeichneten den 48. Innovationspool der PFI aus. Wir bedanken uns bei den zahlreichen TeilnehmerInnen, bei Stefan Schedlberger für die hervorragende Moderation sowie bei allen Referenten für die großartigen Vorträge. Weiters gilt unser Dank dem Team von Greiner für die hervorragende Zusammenarbeit und die Gastfreundschaft.

Fotorechte (c)Weinfranz

Bilder

Seiten