Big Data - neue Erkenntnisse für Innovation

Mittwoch, 10.09.2014, 2:00

WITTUR Austria GmbH, Sowitschstraße 1, 3270 Scheibbs

Als gastgebendes Unternehmen des 45. Innovationspools der PFI zeigte sich die WITTUR Austria GmbH, am 10. September 2014, als tolle Location und bot den 55 TeilnehmerInnen am Vormittag eine interessante Führung durch Produktion, Test- und Innovationszentrum des Unternehmens. Nach dem Business Lunch folgten Fachvorträge und Diskussionen zum Thema "Big Data – neue Erkenntnisse für Innovation nutzen".

Nach kurzen Begrüßungsworten von Moderator  Rainer Kronsteiner (Welser Profile) und Benjamin Losert (ecoplus. Niederösterreichs Wirtschaftsagentur) wurde als erster Programmpunkt des 45. Innovationspools, die WITTUR Austria GmbH, mit einer kurzen Präsentation, von Andreas Zwerger vorgestellt. Anschließend wurden die TeilnehmerInnen durch die Produktion, das Test- und Innovationszentrum von WITTUR Austria geführt.

Zum Thema des Innovationspools informierten sich die TeilnehmerInnen nach dem Business Lunch bei folgenden Fachvorträgen und Praxisbeispielen:

  • Wie Sicheres sicherer wird - Mit innovativen Ideen Sicherheit gewinnen (DI Andreas Zwerger und DI Martin Zellhofer, WITTUR Austria)
  • "Will the Data Deluge Makes the Scientific Method Obsolete?" (Univ. Prof. Dr. Alois Ferscha)
  • Big Data - Innovation oder nur ein Hype? (Johann Kandelsdorfer, EBA)
  • Opportunity Scanning im Innovationsmanagement (Dr. Andreas Kornherr, Mondi Uncoated Fine Paper)
  • Innovationen durch Big Data - konkrete Beispiele (DI Christina Pöttler und Gunnar Scholz, SAP Österreich)

Beendet wurde der abwechslungsreiche und informative Tag bei der WITTUR Austria GmbH mit Gruppendiskussionen und anschließender Zusammenfassung der ua folgenden Key Takeaways:

  • Big Data wird neue Berufe hervorbringen und auch neue Aufgaben in den Unternehmen notwendig machen
  • Besonders in dynamischen Märkten bzw. sich rasch verändernden Geschäftsmodellen wird man durch den Einsatz von Big Data Vorteile erzielen
  • Um durch die Anwendung von Big Data gute Ergebnisse erzielen zu können, ist eine hohe Datenqualität notwendig, sowie ExpertInnen, die die Daten richtig interpretieren können.
  • Als Unternehmen wird man sich noch tiefergehend mit dem Thema Big Data beschäftigen und weiterführende Informationen einholen bzw. Schulungen machen.
  • Die verfügbaren Ressourcen (z. B. Big-Data Spezialisten) steigen nicht so schnell, wie die Menge der Daten

Ein herzlicher Dank gilt dem WITTUR-Team für die Unterstützung und Durchführung des 45. Innovationspools sowie die freundliche Betreuung vor Ort.

Fotorechte (c)Weinfranz

Bilder

Seiten