Zeit für Innovation - Organisationen entwickeln

Mittwoch, 11.11.2009, 1:00

Fill GesmbH, Fillstraße 1, 4942 Gurten

Der 26. Innovationspool bot den Gästen einen sehr interessanten Einblick in das Unternehmen Fill, das großen Wert auf die Innovationsleistung aller Mitarbeiter legt.

65 Teilnehmer konnten sich von dieser Aussage bei einer Betriebsführung überzeugen. Die Fill GesmbH bestach vor allem durch das moderne und sehr geräumige Betriebsgelände und den eigens für die MitarbeiterInnen errichteten Fitnessraum. Die Integration der Mitarbeiter im Innovationsprozess ist bei der Fill GesmbH sehr wichtig. So sind vier sogenannte Ideenwürfel an verschiedenen Stellen im Unternehmen aufgestellt, um alle Ideen der Mitarbeiter zu sammeln.

In seiner Begrüßung stellte Andreas Fill, Geschäftsführer und Inhaber der Fill GesmbH, sein Unternehmen vor.Im Anschluss konnten sich die Teilnehmer bei der Betriebsbesichtigung ein eigenes Bild des Unternehmens machen.

Nach der Besichtigung wurde den Teilnehmern die Möglichkeit geboten, sich bei einem Business Lunch auszutauschen und über Ihre Eindrücke zu sprechen.

Im ersten Fachvortrag beschrieb Andreas Fill, Geschäftsführer der Fill GesmbH, wie wichtig Ideenmanagement als Erfolgsfaktor in einer nachhaltigen Unternehmenskultur ist und welche Instrumente hier eingesetzt werden.

Anschließend stellt  DI (FH) Maria Tagwerker MBA, MSc ihre Diplomarbeit – Der IQ einer Organisation – vor.

Markus Mayrhofer erzählte von seiner Radtour, die ihn 10 000km bis nach Peking führte, und was Manager davon mitnehmen können.

Dr. Kurt Wöls, der Abteilungsleiter von Preventive Quality Management Engineering bei dem Unternehmen Siemens Transportation Systems GmbH & Co KG, zeigte den Teilnehmern wie bei Siemens Wissensmanagement im Innovationsprozess abläuft.

Der letzte Vortrag von DI Josef Tuppinger und Ing. Mag. Werner Juwan rundete das spannende Programm mit dem Thema „Softwareunterstützes Projektmanagement im Innovationsprozess“ ab und fokussierte sich auf ein Fallbeispiel der Firma KWB.

Auch die One on One Meetings erfreuten sich beim 26. Innovationspool wieder großer Beliebtheit und wurden von den Teilnehmern zahlreich genutzt.

Besonderen Dank gilt Frau DI Michaela Janschek für den reibungslosen Ablauf und DI (FH) Maria Tagwerker MBA, MSc und Prok. Ing. Johann Peneder für ihre Moderation.

Bilder

Seiten