Back End of Innovation - Entwicklungen erfolgreich realisieren

Mittwoch, 09.09.2009, 2:00

Bene AG, Schwarzwiesenstraße 3, 3340 Waidhofen/Ybbs

Der 25. Innovationspool war gleich in dreifacher Hinsicht eine Premiere:

> Mit 89 Teilnehmern wurde ein neuer Besucherrekord erzielt.
> Im neuen modernen Bene-Bürogebäude wurde erstmals eine Großveranstaltung durchgeführt.
> Das One-on-One Meeting parallel zu den Fachvorträgen erfreute sich großer Beliebtheit.

In seiner Begrüßung stellte DI Frank Wiegmann, Vorstandsvorsitzender der Bene AG, ein Kurzprofil des Unternehmens dar und zeigte die laufenden Herausforderungen von Bene auf.
Im Anschluss konnten sich die Teilnehmer bei der Besichtigung des neuen Bürogebäudes von den modernen Bürokonzepten von Bene ein Bild machen und bei der Führung durch die Produktion das gelebte Konzept der Mass Customization sehen.

Nach der Besichtigung begrüßte ein Kooperationspartner der PFI, DI Claus Zeppelzauer von ecoplus.Niederösterreichs Wirtschaftsagentur, die Teilnehmer.

Im ersten Fachvortrag zeigte Hannes Hofmann von Bene die Tätigkeitsfelder des internationalen Produktmanagements auf. Dabei konnten die Teilnehmer einen Eindruck davon bekommen, wie Produktpräsentation, Imageauftritt, sowie Qualitätssicherung in Montage und Service unter Berücksichtigung lokaler Länderunterschiede realisiert werden kann.

Alois Pichler von Kabel X beschrieb in seiner Präsentation, wie er ausgehend von seiner Invention eine Vermarktungsstruktur aufgebaut hat, um die weltweite Marktbearbeitung zu ermöglichen. Dabei berichtete er seine Erfahrungen beim Aufbau von Patent- und Lizenzmodellen.

Abschließend zeigten Int. Dipl. BW Dominik Ziegenhagen von ISHAP und DI Dr. Wolfgang Tüchler vom accent Gründerservice auf, welche Faktoren für die erfolgreiche Einführung eines neuen Produktes verantwortlich sind.

Das neue Format der One-on-One Meeting wurde von den Teilnehmern intensiv genutzt und sehr positiv aufgenommen. Daher wird dieses Zusatzservice der PFI für die kommenden Veranstaltungen beibehalten.

Besonderer Dank gilt Herrn DI Karl Berger für seine Moderation des sehr gelungenen Innovationspools!

Bilder

Seiten