Schutzrechte vs. Geheimhaltung - Strategien im Umgang mit Innovationen

Dienstag, 18.10.2016, 17:00. bis 21:00

ABP PATENT NETWORK, Mariahilfer Straße 121 B, 8. OG, 1060 Wien

Thema der Veranstaltung war der Schutz von Innovationen und die unterschiedlichen Strategien hinsichtlich Patentanmeldung oder Geheimhaltung.

Gedankengut schützen kann wertvolle Wettbewerbsvorteile schaffen - hemmt es andererseits jedoch die Weiterentwicklung von Innovationen? Weltkonzerne legen hohen Wert auf Geheimhaltung und den Schutz einer exklusiven Verwertung durch Patente.

Tesla will wiederum die Branchenentwicklung fördern und eröffnet Dritten Zugang zu den eigenen Patenten. Zwei Strategien, wie sie unterschiedlicher nicht sein können und die dennoch zu Erfolg führen können.
Welche Vor- und Nachteile die beiden Strategien mit sich bringen und mit welchen Konsequenzen sie behaftet sind, war zentrales Thema des 18. Innovation Table.

Folgende Fragestellungen wurden intensiv unter den TeilnehmerInnen diskutiert:

  • Welche Ziele sollen mit der Geheimhaltung von Erfindungen verfolgt werden?
  • Welche Vor- und Nachteile bringt der Patentschutz?
  • Welche Bedeutung haben Verträge im Rahmen von Geheimhaltung und Schutzrechten?

Als Expert begleitete die Veranstaltung Dr. Hannes Burger, Rechtsanwalt & Managing Partner der Kanzlei Burger & Partner. Seine jahrelange Erfahrung mit internationalen IP-Projekten war eine große Bereicherung für die Diskussionsrunde. Er konnte anhand von aktuellen Trends und Erfahrungen gute Handlungsempfehlungen an die Teilnehmer richten.

Besonderer Dank gilt dem gesamten Team von ABP Patent Network für die gemeinsame Ausrichtung des 18. Innovation Tables.

Fotorechte (c) Schwarz-König.at

Bilder