Marketing und Innovation - von der Produktgestaltung bis zur Vermarktung

Mittwoch, 30.11.2011, 1:00

FRITZ EGGER GmbH & Co. OG, Weiberndorf 20, 6380 St. Johann i. Tirol

"Marketing und Innovation – von der Produktgestaltung bis zur Vermarktung" lautete das Thema zum 34. Innovationspool bei FRITZ EGGER, Holzwerkstoffe. Unserer Einladung folgten 57 Innovations-interessierte.

Zu Beginn der Veranstaltung wurden die Teilnehmer durch das Betriebsgelände von FRITZ EGGER geführt. Der beeindruckende Produktionsprozess vom Holzplatz, über die Rohspanplatten-Fertigung bis zur Veredelung mit dekorativer Beschichtung und Möbelteilfertigteilen wurde gezeigt.

Durch innovative Produkte, hohe Qualitätsstandards und engagierte und hochqualifizierte Mitarbeiter zählt das Familienunternehmen EGGER zu den führenden europäischen Unternehmen der Holzwerkstoffindustrie.

Nach dem Business Lunch im EGGER FORUM, (Produktausstellungs-, Workshops- und Veranstaltungsraum) wurde der 34. Innovationspool durch Moderator DI Gerald Steinwender, Geschäftsführender Obmann der Plattform für Innovationsmanager eröffnet.

Von Dr. Michael Jäger, Clustermanager der Standortagentur Tirol wurden die Teilnehmer herzlich begrüßt. In seinen Begrüßungsworten schilderte er die Vorzüge des Wirtschafts- und Forschungsstandort Tirols für zukünftige innovative Unternehmen.

Offiziell begrüßt wurden die Gäste von Ulrich Bühler, Mitglied der Gruppenleitung, Vorstand Marketing & Vertrieb der EGGER-Gruppe. Er stellte die Philosophie "Wir machen mehr aus Holz!" sowie die Produktionsbereiche des 6.500-Mitarbeiter-Unternehmens vor.

Die Vortragsreihe wurde mit einem Praxisvortrag der Firma Mayer & Co Beschläge GmbH durch DI (FH) Robert Andexer mit Unterstützung von Mag. Martin Pattera von Strategyn iip innovation in progress begonnen. Die beiden Herren gaben Einblicke in das durchgeführte ODI Outcome-Driven-Innovation-Projekt bei dem entscheidende Innovationspotenziale durch eine Markt- und Kundenanalyse erreicht wurden.

Welche Marktforschungsmethoden am besten in welchen Schritten des Innovationsprozesses angewendet werden, erklärte Mag. Roland Strilka, Head of Technology Research von GfK Austria GmbH. Er ging dabei auf Methoden vom Front End bis zum Back End ein.Über EGGERs interaktive Serviceinnovation "das virtuelle Design Studio" berichtete Dipl. Forstwirt Hubert Höglauer, Leitung Marketing von FRITZ EGGER in seinem Vortrag "Digitale Lösungen für interaktive Erlebniswelten". Das VDS-System wurde den Teilnehmern live demonstriert. Für eine Überraschung sorgte dabei der bewegliche Veranstaltungsraum.Die Vortragenden Prof. (FH) Mag. Dr. Fiona Schweitzer, Professorin für Marktforschung und B2B-Marketing und Prof. (FH) Mag. Dr. Kurt Gaubinger, Fachbereichsleiter Innovation, Design- und Industriemarketing vom FH Campus Wels stellten Marktforschungsverfahren im Innovationsprozess mit Fokus auf Nutzenevaluierung bzw. Ideenbewertung mittels Conjoint-Measurement vor.Um das Projektgeschäft als neue Innovationsquelle und Testmarkt drehte sich der Praxisvortrag von DI Günther Johler, Product Management Director Systems vom Zumtobel Lighting GmbH.

Abschließend wurde in Kleingruppen über die Themen der Vorträge diskutiert und im Plenum die Erkenntnisse reflektiert.

Der 34. Innovationspool war eine sehr gelungene und interessante Veranstaltung. Ganz besonders bedanken wir uns beim Team von FRITZ EGGER, das uns professionell bei der Organisation unterstützte und uns Ihre Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hat!

Bilder

Seiten